Pasta Asciutta: Selbstgemacht vs. Fertigprodukt

So heute machen wir uns mal wieder etwas köstliches zum Essen - PASTA ASCIUTTA! 

Leckere Tomatensauce mit Gemüse und natürlich Vollkorn Spaghetti Nudeln.. und am besten schmeckt es natürlich wenn man weiß was drin ist und von wo es kommt. Bei mir ist das meiste aus dem eigenen Garten (jetzt aus dem Gefrierschrank)..

 

Mich hat es gerade sehr schockiert als ich gelesen hab was in einer Fertigpackung so alles drin steckt..

 

 Für mein Beispiel habe ich  "Maggi Fix für Pasta Asciutta" verwendet. (Stand 11/15)

 31% Tomaten, modifizierte Stärke, Speisesalz jodiert (Salz, Kaliumjodat), WEIZENMEHL, Zucker, Zwiebeln, Hefeextrakt, Aroma (mit GLUTEN), Maltodextrin, Knoblauch, Sonnenblumenöl, Oregano, Kräuter, Pfeffer. Kann Spuren von MILCH, EI, SOJA, SELLERIE und SENF enthalten.

 

Das heißt: Viel Salz, viel Zucker, genug Fett und Maltodextrin.. das heißt, dass ist ein 

Füllstoff und Verdickungsmittel in Fertigsuppen, Kindernahrung und Süsswaren. Wird als Fettaustauschstoff in kalorienreduzierten Lebensmitteln eingesetzt. Kann auch gentechnisch hergestellt sein... Maltodextrin ist unter anderem auch in Duschgels, Sonnemilch, Deos, Tic Tac und Pringles enthalten.

 Also wer diese Inhaltsstoffe nicht unbedingt essen will, kann mein Rezept probieren:

 

Pasta asciutta selbst gemacht:

1 Stk. Zwiebel, 1 Bund Suppengrün nach Wahl, 1 EL Öl, 1/2 kg Faschiertes, 1/2 l Wasser, 3 EL Suppengewürz selbst gemacht (alternativ 1 Stk. Suppenwürfel), 3 Stk. Tomaten (alternativ Dosentomaten - im Winter eher zum empfehlen), Petersilie, 1 TL Majoran, 1 TL Basilikum, 1/2 TL Oregano, Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, ev. gegriebenen Parmeson

 

Zubereitung:

Für das Pasta Asciutta Zwiebel schälen und kleinwürfelig schneiden. 

Suppengrün waschen, putzen und klein reiben. Öl in Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Faschiertes zufügen und kurz mitrösten. Das (klein)geriebene Suppengrün unterrühren und etwas weiterrösten. Mit dem Wasser aufgießen, aufkochen lassen und Suppenwürfel einbröseln.

Tomaten blanchieren, schälen, kleinschneiden und zufügen. Tomatenmark einrühren.

Petersilienstängel kleinhacken und mit Majoran, Basilikum, Oregano und etwas Thymian der Sauce zufügen.

5 - 6 Knoblauchzehen zerdrücken, einrühren und zugedeckt mindestens ½ Stunde köcheln lassen. Mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und den gehackten Petersilienblätter abschmecken.

Auf Spaghetti gelegt servieren.


Denke wenn ihr selbst mal ein Pasta Asciutta gemacht habt, werdet ihr das immer so machen. Ist einfach lecker!


Diese Inhaltsstoffe müssen natürlich nicht in jeder Fertigpackung drin stecken, dies ist nur ein Beispiel.

 




Quellen:

www.codecheck.info http://www.nestlefoodservices.at/media/200111121529241992056103/172/MAGGIFIXpastaasciutta5kg.pdf

 

0 Kommentare

Suppenwürfel vs. Suppengewürz selbst gemacht 

Heute möchte ich gerne mal zeigen wie schnell man selbstgemachtes Suppengemüse auf Vorrat machen kann:

 

Suppengewürze aus Wurzelwerk mit Salz:

Man braucht folgende Zutaten: jeweils zirka 1/2 kg Karotten, Lauch (Porree), Zwiebel, eventuel Petersilienwurzel oder Pastinak und dann noch Salz (1/3 des Gemüsegewichts)
Und so wird es gemacht:

Das Gemüse putzen und grob hacken druch die Fleischmaschine drehen. Den Gemüsebrei abwiegen, ein Drittel des Gewichtes an Salz abwiegen, das Gemüse mit Salz gut vermischen. So lange rühren bis sich das Salz völlig aufgelöst hat. Die Masse anschließend in kleine, steriliesierte Gläser füllen, gut verschließen und kühl aufbewahren.

Ist im Kühlschrank einige Wochen haltbar.

PS. Am besten das Gemüse machen solange es frisch ist und nicht von all zu weit herkommt... Hab mein Suppengemüse aber bereits im September gemacht als ich das Gemüse  aus dem Garten geerntet hab und komm denn ganzen Winter damit aus. 


Was steckt in einen herkömmlichen Gemüsesuppenwürfel drin? (Stand 11/2015)

Zutaten: jodiertes Speisesalz, Geschmacksverstärker (Mononatriumglutamat, Dinatriuminosinat, Dinatriumguanylat), Palmöl, Stärke, 7% Gemüse (Karotten, SELLERIE, Zwiebeln, Karfiol), Aromen (mit SELLERIE), Zucker, Hefeextrakt, Gewürze (SELLERIESAMEN, Curcuma, Muskatnuss), Kräuter (Petersilie, Basilikum), Zwiebelsaftkonzentrat, Speisesalz, Sonnenblumenöl. Kann Spuren von Gluten, Milch und Ei enthalten.

Quelle: http://www.knorr.co.at/product/detail/279655/knorr-gemusesuppe

 

Alternativ dazu:

Es gibt bereits BIO Gemüsesuppen ohne Geschmacksverstärker, wie Glutamat oder gehärtete Fette.  

 

 

 


0 Kommentare

BIO Gans vs. Ungarische Stopfgans

Heute hab ich in der Gefriertruhe unsere eingefrorene Weihnachtsgans (gekauft von einem BIO Bauern aus der Umgebung) gesehen und freue mich schon sehr drauf sie wieder verspeisen zu können.

 

Gänsefleisch erfreut sich wachsender Beliebtheit. Etwa die Hälfte aller Gänsebraten kommen zu Martini und zu Weihnachten auf den Tisch. Doch nicht nur bei solch besonderen Anlässen setzen KonsumentInnen immer mehr auf Qualitätsprodukte und damit auch auf Bio. 

 

Charakteristisch für die Intensivmast von Enten und Gänsen ist die reine Stallhaltung ohne Zugang zu einem offenen Gewässer. Das Stopfen von Gänsen ist im Bio-Landbau grundsätzlich verboten. In den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde dieses Mastverfahren auch in der konventionellen Tierhaltung untersagt. Am Markt findet man aber trotzdem Gänseleberpastete importiert aus Frankreich, Ungarn oder Italien. 

 

Gute Qualität braucht Zeit

Bio-Gänse hingegen haben genügend Zeit zu wachsen, das Mindestschlachtalter beträgt 20 Wochen. Diese extensive Form der Mast ist nicht nur tiergerechter, sondern auch für KonsumentInnen von Vorteil: Durch das langsame Wachstum und die Bewegung im Freien ist das Bio-Gänsefleisch weniger wasserhältig und weist einen geringeren Fettanteil jedoch festeres Fleisch und mehr Bindegewebe auf.

 

Wenn ihr vielleicht zu Weihnachten oder nächstes Jahr zu Martini eine Gans machen willst, dann denke vorm Kauf noch drüber nach welche zu verzehren willst. Und die eine Gans im Jahr, sollte normal das Geld auch keine Rolle spielen...

 

Quelle: http://bioinfo.at/jart/prj3/bioinfo/main.jart?content-id=1311169872670&rel=de&reserve-mode=active

 

0 Kommentare

Schlagobers vs. Sahneersatz

Heute hab ich zum Kochen Schlagobers benötigt. Da hab ich mich mal im Supermarkt etwas umgesehen. Erschreckend was es da mittlerweile zu kaufen gibt. Anstatt einen normal Schlagobers aus der Region zu kaufen, gibt es bereits genügend Alternativen die meiner Sicht nicht dafür sprechen:

 

Eine „leichte pflanzliche Alternative“ soll der Sahneersatz Cremefine von Rama sein. Cremefine zum Schlagen hat laut Deklaration 19 Prozent Fett, Schlagsahne dagegen rund 30 Prozent. Cremefine zum Verfeinern kommt mit 20 Prozent Fett aus, Crème fraîche hat meist 30 Prozent. Der Preis: In beiden Produkten stecken gehärtete Fette, die gesundheitlich unerwünscht sind. Sie wirken sich negativ auf die Blutfettwerte aus. In Cremefine zum Kochen finden sich diese Fette nicht. Dafür stecken aber in allen drei Produkten Zusatzstoffe. Je nach Produkt zum Beispiel Emulgatoren, Stabi­lisatoren oder modifizierte Stärke – sie geben eine dickflüssigere Konsistenz. Auch Aromastoffe werden verwendet. Was mich persönlich am meisten Ärgert... Wiedermal ist das Pflanzliche Fett darin aus Palmöl!!!

 

Es wurde nachgerechnet. Bei einer Soße für vier Personen mit 100 Gramm Cremefine anstelle von Créme fraîche sind das pro Person gerade mal rund 25 Kilokalorien weniger. Kalorien sparen können Sie aber auch so: Crème fraîche lässt sich durch den Sauerrahm (ca. 15 Prozent Fett) ersetzen. Am besten vor der Zugabe zur Soße im Becher glatt rühren – eventuell mit ein bisschen Stärke –, damit nichts gerinnt. Suppen und Soßen lassen sich auch mit einer Mischung aus Sauer Rahm und Milch verfeinern. Und Schlagsahne? Am besten etwas weniger nehmen und bewusst genießen.


Tipp: Also nächstes mal beim Einkauf nur kaufen was man auch essen will.


Quelle: https://www.test.de/Rama-Cremefine-Milch-mit-Zusatzstoffen-1276974-0/

0 Kommentare

Eier mit weniger Cholesterin

Auch wenn es draußen mittlerweile Kalt ist, haben wir unsere Walchtel von draußen im Keller einquartiert. Siehe da, sie haben das Eier legen wieder begonnen.
Im Sommer haben wir jeden Tag 3 Eier bekommen, wir haben sie in Essig eingelegt, war 1 Monat im Kühlschrank haltbar. Zur Jause dazu sehr zu empfehlen.

Unsere Wachtel bekommen Grünzeug, Äpfel, was wir ihnen halt so rein geben bzw. was die Natur so hergibt und zusätzlich ein BIO Geflügel futter.  Auch die getrockneten Schallen von den Eiern fressen sie und dürfte auch nicht schaden.

Es dürfte Ihnen schmecken.. und uns ist es eine Gaumendfreude die gekochten Eier zu Jause zu essen. Mahlzeit! 

 

Von wegen nur hübsch – die schwarz gesprenkelten Wachteleier haben es kulinarisch und gesundheitlich ganz schön in sich! 

 

Wie Gesund sind Wachteleier?

 So klein sie sind – bei einigen Nährstoffen haben Wachteleier im Vergleich zu Hühnereiern die Nase vorn. Sie enthalten z.B. mehr Eisen, Vitamin B1 und Vitamin B12, aber rund 15 % weniger Cholesterin.

Wachteleier sind außerdem eine interessante Alternative für alle, die auf Hühnereiweiß allergisch reagieren.

 Quelle: http://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/wachteleier

 

Was wir immer auf Vorrat machen sind einlegen, hält bis zu 2 Monate,obwohl bei uns sind sie nie so lang im Kühlschrank...


Eingelegte Wachteleier

Zutaten: 12 Stk. Wachteleier, 6 Wacholderbeeren, 4 Gewürznelken, 4 Lorbeerblätter, 6 Zweige Rosmarin, 6 Zweige Thymian, 2 EL Salz, 1 Stk. Zwiebel, 60 ml Essig, 2 Stk. Knoblauch, 600 ml Wasser

 

Zubereitung: 

Um Wachteleier richtig einzulegen, kocht man diese zuerst circa 5 Minuten. Danach die Eier abschrecken und abpellen.

In einem mittleren Topf Wacholderbeeren, Gewürznelken, Lorbeerblätter und Peperoncino mit genügend Wasser bedecken. Den Knoblauch und die Zwiebel abschälen. Die Zwiebel in kleine Würfeln schneiden und ebenfalls zu der Flüssigkeit geben. Den Knoblauch im Ganzen hineingeben. Die Hälfte der Thymian- und Rosmarinzweige dazugeben und das Ganze erhitzen und ungefähr 10 Minuten köcheln lassen.

In ein großes Einmachglas die restlichen Thymian- und Rosmarinzweige geben, die gepellten Eier dazu und das alles mit dem Gewürzsud und den Gewürzen bedecken. Das Glas sollte bis zum Rand mit Flüssigkeit gefüllt sein.

Nun das Glas gut verschließen und umdrehen. Auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. Danach das Glas mindestens 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. .

0 Kommentare